Hochschule verabschiedet Technikantinnen

Niedersachsentechnikum 2017

Land verlängert die Projektförderung bis 2020

Ein Jubiläum gab es am Donnerstag an der Hochschule Emden/Leer zu feiern: Im Projekt „Niedersachsen-Technikum“ wurde jetzt der fünfte Jahrgang engagierter Teilnehmerinnen verabschiedet. 13 junge Frauen nahmen ihre Zertifikate im großen Hörsaal entgegen.

„Wir freuen uns sehr, gemeinsam mit den jungen Frauen auf ein so breites Spektrum interessanter und spannender Erfahrungen zurückschauen zu können“, sagte Christel Boven-Stroman, die das Niedersachsen-Technikum in der Gleichstellungsstelle der Hochschule koordiniert. Ihre positive Bilanz nach fünf Jahrgängen: Fast alle 40 Teilnehmerinnen wollen ein MINT-Studium oder eine technische Ausbildung beginnen. Einige ehemalige Technikantinnen studieren an der Hochschule Emden/Leer, weitere blieben für ein Duales Studium  oder für eine technische Ausbildung im Praktikumsunternehmen.

Mit der Beteiligung am Niedersachsen-Technikum möchte die Hochschule das Interesse von Abiturientinnen an so genannten MINT-Fächern, also Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik, wecken. Die jungen Frauen können dabei hautnah erleben, was sie im ingenieurwissenschaftlichen Studium und danach in der Berufspraxis erwartet. Dabei absolvieren sie ein halbjähriges Praktikum, dessen Inhalte sie anschließend in der Hochschule vorstellen. Zudem haben die Teilnehmerinnen die Möglichkeit, in diverse MINT-Studiengänge erste Kenntnisse zu erwerben und Prüfungen abzulegen. Im letzten Durchlauf haben 13 Abiturientinnen ihr „Technikum“ in zehn Unternehmen aus Ostfriesland, dem Emsland und Cloppenburg absolviert.

Prof. Dr. Carsten Wilken, Vizepräsident der Hochschule Emden/Leer und Prof. Dr. Rüdiger Götting, Dekan des Fachbereichs Technik, beglückwünschten die Technikantinnen am Donnerstag zu ihrer Entscheidung, offen und interessiert Eindrücke in den vielseitigen MINT-Berufen zu sammeln. Jutta Dehoff-Zuch, Zentrale Gleichstellungsbeauftragte der Hochschule Emden/Leer, gab am Donnerstag einen Rückblick aus Hochschulsicht: „Das Engagement lohnt sich definitiv – für alle Beteiligten!“

Und auch seitens der bisher beteiligten Unternehmen gab es ein positives Feedback: Klaus Fröhling, Personalleiter im Emder Volkswagen Werk sowie Ralf Folkerts von der ELEKTRIC Schaltanlagenfertigung GmbH/Firma ENERCON erinnerten in ihren Beiträgen ebenfalls an die vergangenen Jahre, in denen Technikantinnen in ihrem Hause mitgearbeitet hatten. Beide Unternehmen werden auch in Zukunft Praktikumsplätze bereitstellen.

An der Veranstaltung nahm zudem Heike Huß vom Ministerium für Wissenschaft und Kultur teil. Sie übermittelte eine klare Botschaft aus Hannover: „Das Land investiert weiterhin in dieses erfolgreiche Projekt!“. Die Förderung sei bis zum Jahr 2020 gesichert.

Mit einer knapp 90-prozentigen Erfolgsquote zählt das „Niedersachsen-Technikum“ zu den erfolgreichsten Projekten zur Gewinnung von weiblichem MINT-Nachwuchs im Bundesgebiet.

 

 

 

Veranstaltungen/Termine

3 Einträge
 
17.03.2017
Uni Oldenburg
8. Beratersymposium Oldenburg
Wie verändert sich die Beratungsbranche in der Zukunft? Welche Trends führen zur Entstehung von neuen...
 
21.03.2017, 17:30 Uhr bis 19:00 Uhr
Campus Emden
Faszination Licht in der Malerei der Moderne
Kunstvorlesungen mit Dr. Eichhorn Wie bereits in den vergangenen Semestern wird es an der Hochschule erneut eine...
 
28.03.2017, 14:00 Uhr bis 17:00 Uhr
T 149 und Foyer
Forschungsforum
 
Hochschulshop

Taschen, Hoodies, Kapuzenjacken, Shirts und vieles mehr...